In der Keramikwerkstätte von MARGARETHE OBERDORFER spielt die geschlossene Hohlform für Gefäße, freie Formen und Figuren eine wichtige Rolle.


Margarethe Oberdorfer (Jahrgang 1952) absolvierte die Fotografenlehre bis zur Prüfung mit Meisterabschluss, studierte 1974-1979 an der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz und beendete das Studium mit einem Keramikdiplom.
 
1982 Gründung der Werkstättengalerie für Keramik und Metall mit Heinz und Roswitha Oberdorfer in Oberlienz.
1984 1. Jungkünstlertreffen -junge Leute von 4-14 malen und modellieren.
1992 Eröffnung des Miniaturmuseums in den Räumen der Werkstätte.
Seit 1992 Lehrauftrag für Bildnerische Gestaltung und Erziehung am BORG Lienz.
2001 Gründung des Vereins INFORM-Akademie Osttirol und Durchführung der 1. Sommerakademie für Kunst und Handwerk in der Tammerburg.
Ab 2007 Organisation der Sommerakademie für Kunst und Handwerk am neuen Standort in Dölsach.